Rendez-vous – Hier wird getanzt

Die Tänzer sind (von links): Julio Andrés Escudero und Laura Witzleben in Laura Witzlebens Choreografie "The very happy piece". Copyright Barbara Aumüller

Die Tänzer sind (von links): Julio Andrés Escudero und Laura Witzleben in Laura Witzlebens Choreografie “The very happy piece”. Copyright Barbara Aumüller

Sie sind blitzschnell ausverkauft und sollten viel öfters stattfinden: die exklusiven Abende im Ballettsaal die die Tänzerinnen und Tänzer des Tanztheaters selbst gestalten und ihr choreografisches Können zeigen.

Unter anderem begeistert Christopher Basile mit seinem Humor. In seinem Solo „Beautiful things“ erzählt er die Tanzgeschichte bis zum Ursprung nach und choreografiert mit „Juiro Roiju“, ein skurriles Dinner for two mit Ana Sánchez Martínez. Nuria Gimenez Villarroya schält sich aus dutzenden von Kleidungsstücken, tanzt wild einen Befreiungstanz. „Das Leben eine Zwiebel“ nennt sie ihr dynamisch-ulkiges Stück.

Trung Pham Bao thematisiert die Fremde und das Heimweh in „Away from home“. Laura Witzleben und Julio Andrés Escudero zeigen einen Zwischenstand von Witzlebens Choreografie, der sich sehen lassen kann: „The very happy piece“. Wenige Gesten und groteske Einfälle genügen, um die Zuschauer zu fesseln. Schon jetzt steht fest: Mei Hong Lin hat großartige Begabungen in ihrem Ensemble, die öfters die Möglichkeit haben sollten, ihr eigenes Können zu zeigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>