Radenko Milak, 365 in der Kunsthalle Darmstadt

Radenko Milak, 16 June 1960, The premiere of the film Psycho by Alfred Hitchcock, Copyright artist

“So ist der Mensch”. Auch Friedrich Nietzsche fehlt nicht in dem subjektiven Panoptikum, das der junge Maler Radenko Milak für seinen Jahreszyklus “365″ geschaffen hat. 365 schwarz-weiss Aquarelle, alle im gleichen Format, 90 mal 60, mal hoch mal quer ergeben einen begehbaren Wandkalender, der jedem Tag des Jahres ein Ereignis der Welt- und Kulturgeschichte zuweist.

An einem jeden Tag des Jahres 2013 hat sich der Künstler aus Banja Luka, Bosnie–Herzegowina das an dem Tag fällige Bild geschaffen, am ersten Januar 2013 den Neujahrstag. Mit einem Zeitstempel beginnt sein Jahreszyklus, mit der Erfindung der elektrischen Glühbirne am 31.12.1879 endet er, dazwischen findet ein Überblick über die Geschichte der letzten 500 Jahre statt, in der Ikonen der Kunstgeschichte wie die Mona Lisa ebenso wenig fehlen wie wichtige Schriftsteller und Filmemacher. Der Mensch ist es, der Geschichte macht – und das ist oft eine dunkle, finstere Geschichte: Krieg und Tod bestimmen Milaks Auswahl die durch die Beschränkung auf die schwarz-weisse Farbgebung noch verstärkt wird. Schatten und Licht, darin besteht die ganze Geschichte und auch die Kunst von Milaks Aquarellmalerei. Ob es der Atompilz von Hiroshima ist oder das Bildnis des geköpfte Ludwig XIV. , von dessen abgeschlagenen Kopf noch das Blut zu tropfen scheint.

Radenko Milak, 365 ist zu sehen in der Kunsthalle Darmstadt, vom 16.11.2014 bis 6.4.2015. www.kunsthalle-darmstadt.de

Radenko Milak, 03. July 1971, Jim Morrisson dies, Watercolour, 2013, Copyright Artist

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>